Referenz KTU Kühltransporte Urban GmbH

55 Lkws und Sattelzugmaschinen sowie 20 Hänger gehören zum Fuhrpark der Firma KTU Kühltransporte Urban GmbH. Über 6 Millionen Kilometer legen die Fahrzeuge des Fuhrunternehmens pro Jahr für ihre Kunden zurück. Der von Vater Zbigniew und Sohn Daniel Urban geführte Familienbetrieb wächst rasant. Den für die Expansion notwendigen finanziellen Spielraum hat die BTG im Jahr 2013 vergrößert.

Zbigniew und Daniel Urban
Zbigniew und Daniel Urban

Daniel Urban hat schon als kleiner Junge oft neben seinem Vater auf dem „Bock“ im Lkw gesessen. „Ich habe das Transportwesen sozusagen mit der Muttermilch eingesogen“, sagt er. Nach der Spediteurs-Lehre stieg Daniel Urban offiziell 2008 in den väterlichen Betrieb ein. Er ist heute kaufmännischer Leiter, Vater Zbigniew kümmert sich um die technische Leitung und die Einsatzplanung der Fahrer. Auch Daniels jüngerer Bruder Michael arbeitet seit Anfang 2016 im Unternehmen – aktuell in der Disposition. Insgesamt hat die 1991 mit drei Mitarbeitern gegründete Firma 75 Beschäftigte.

Der Großteil der Aufträge, die von Speditionen wie Kraftverkehr Nagel kommen, sind Kühltransporte. „Wir garantieren eine dauerhafte Kühlung, haben gepflegte Fahrzeuge und nur sehr geringe Ausfälle“, fasst Zbigniew Urban die Stärken des Unternehmens zusammen. Außerdem bilde KTU seine Fahrer exzellent aus. Gütertransporte runden die Palette der Leistungen des Unternehmens ab. Seit zehn Jahren arbeitet man zudem zusammen mit der Jeschke & Sander Spedition GmbH für Jungheinrich, den auf Flurförderzeug-, Lager- und Materialflusstechnik spezialisierten Hamburger Konzern. Dafür sind einige der Lkw von KTU, mit denen Transporte zwischen 7,5 bis 40 Tonnen durchgeführt werden können, mit speziellen Ladebordwänden ausgerüstet, um Gabelstapler einfacher auf- und auszuladen.

Ausfallbürgschaften der BG und eine stille Beteiligung der BTG in Höhe von 50.000 Euro halfen KTU, den Büro-Neubau an der Werner-Schröder-Straße mit Stellflächen für alle Fahrzeuge zu realisieren. „Für uns bedeuten die Engagements von BG und BTG ein Mehr an Sicherheit“, so Daniel Urban. Die jährlichen Reportings verlaufen problemlos. Die Investitionen waren notwendig geworden, weil das Geschäft der Transportfirma seit Jahren floriert. Treiber der Expansion ist die gute Konjunktur und Erfolge im Verdrängungswettbewerb. Daniel Urban: „Durch die verkehrsgünstige Lage unseres Betriebes sind wir schnell bei allen Kunden.“ Von Preiskämpfen hält er nichts: „Das halten viele Firmen nur kurze Zeit durch.“ KTU habe das auch nicht nötig, denn man stehe nicht für billig, sondern für Dienstleistungsqualität.

zum Seitenanfang zum Seitenanfang