Referenz Wanzenberg Metallbau GmbH

28 Stufen aus Stahlgitter führen in das Büro von Geschäftsführer Ralf Wanzenberg an der Elbgaustraße. Stahl gehört zu den wichtigsten Materialien, die seine Firma, die Wanzenberg Metallbau GmbH, verarbeitet. Für die Finanzierung von Betriebsmitteln hat sich die BTG an der Spezialfirma beteiligt.

Ralf Wanzenberg
Ralf Wanzenberg

Treppenanlagen, Geländer und Brüstungen im Audi- Autohaus in Langenhorn wurden von Wanzenberg Metallbau entwickelt, gefertigt und montiert. Auch die Spindeltreppen am Johanneum in Winterhude und die Stahlplatten an der Fassade des Modegeschäfts AKRIS am Neuen Wall hat die auf Metallbauund Schlosserarbeiten spezialisierte Firma im kleinen Gewerbegebiet westlich des Volksparks hergestellt. Die Produktpalette der Firma umfasst zudem Fenster, Türen und Zäune, Wintergärten und Vordächer. Sogar Möbel aus Stahl stellt das Unternehmen her. Ralf Wanzenberg: „Dank exzellenter Vorrichtungsanlagen und unserer Schweiß-Kompetenz können wir fast jede Idee umsetzen.“ Mit der eigenen Möbelserie „Castle one“ setzt er auf Handwerkstradition. Zu seinen Kunden zählen Architekten, Wohnungsbauunternehmen, Hausverwaltungen sowie die Öffentliche Hand.

Das 18-köpfige Team besteht aus Konstrukteuren, Meistern, Technikern, Facharbeitern und Monteuren. „Wir bieten von der Beratung, Planung und Konstruktion über die Fertigung bis zur Montage die komplette Dienstleistungskette im Sinne unserer Auftraggeber“, beschreibt Ralf Wanzenberg die Stärke seines 1992 gegründeten Unternehmens. Dafür hat er viel investiert – beispielsweise in ein 3D-CAD-Konstruktionssystem. „Das bringt uns häufig einen Vorsprung gegenüber Wettbewerbern.“ Ideal sei zudem der verkehrsgünstige Standort nahe der A7 und der B431.

2012 gewährte die BTG dem erfolgreichen Fertigungsbetrieb eine stille Beteiligung in Höhe von 50.000 Euro. Ralf Wanzenberg: „Auf das operative Geschäft hat diese Beteiligung keinen Einfluss. Ich bin nach wie vor Herr in meiner eigenen Firma. Das Engagement der BTG hat mir aber unternehmerische Sicherheit gegeben, weil ich seither weiß, dass ich auf dem richtigen Weg bin und einen starken Partner an der Seite habe.“ Den kann der Firmenchef jederzeit kontaktieren. Einmal im Jahr berichtet Ralf Wanzenberg der BTG ausführlich über den aktuellen Geschäftsverlauf. „In den letzten Jahren haben wir von der starken Konjunktur der Bauwirtschaft sehr profitiert“, sagt der Unternehmer. Er ist optimistisch, dass das auch 2017 und 2018 so bleibt.

zum Seitenanfang zum Seitenanfang