Referenz Indivumed GmbH

Der Firmensitz befindet sich auf dem Gelände des Israelitischen Krankenhauses in Alsterdorf. Hier arbeiten die 50 Beschäftigten der Firma Indivumed daran, die Behandlungsmöglichkeiten von Krebserkrankungen zu verbessern. Geschäftsführer Prof. Dr. Hartmut Juhl, 2005 mit dem Deutschen Gründerpreis in der Kategorie „Visionär“ ausgezeichnet, hat ein Geschäftsmodell entwickelt, das eine Marktnische ausfüllt und exzellente Zukunftschancen hat.

Der Geschäftsführer der Indivumed GmbH: Prof. Dr. Hartmut Juhl
Der Geschäftsführer der Indivumed GmbH: Prof. Dr. Hartmut Juhl

„Durch die Verknüpfung von Forschung und klinischer Behandlung lässt sich die Entwicklung individualisierter Krebstherapien beschleunigen.“ Prof. Dr. Juhl und seinem Team aus Ärzten, Naturwissenschaftlern, Krankenschwestern, MTAs und IT-Fachleuten ist es in den vergangenen Jahren durch enge Zusammenarbeit mit Kliniken und niedergelassenen Onkologen gelungen, eine weltweit einzigartige Proben- und Datenbank aufzubauen, in der von mittlerweile rund 5.500 Patienten jeweils rund 300 Datensätze gespeichert sind. „Diese nutzen wir zur eigenen Forschung und im Rahmen von Kooperationsprojekten“, erläutert der Mediziner und Geschäftsführer. Kunden, die für die Daten, Analysen und Zellkulturen aus Alsterdorf zahlen, sind die pharmazeutische Industrie, Biotech-Firmen und akademische Einrichtungen. „Die medizinischen und betriebswirtschaftlichen Ziele widersprechen sich nicht“, betont Juhl, dem die Idee zur Gründung der Firma während seiner Zeit als Arzt an einer Klinik im amerikanischen Washington gekommen war. Zurück in Hamburg hob er 2002 zusammen mit Prof. Dr. Carsten Zornig und zwei weiteren Gesellschaftern das Unternehmen aus der Taufe. Wenige Monate später erhielt Indivumed den Hamburger Gründerpreis. Seit 2004 haben die Hamburger in Maryland, USA, eine Tochterfirma.

Neben der BG, die 2005 mit Ausfallbürgschaften eine Überbrückungsfinanzierung ermöglichte, half die BTG mit einer Beteiligung in Höhe von rund 500.000 Euro, das Unternehmen auf finanziell sichere Beine zu stellen. „Das war eine wichtige Unterstützung“, sagt Juhl. Die solide Finanzierung sichere ihm gestalterische Freiheiten und hohe Flexibilität. Der Indivumed-Chef peilt bis 2010 ein Wachstum auf bis zu 200 Mitarbeiter an. „Als verlängerte Forschungsbank der Pharmaindustrie sind wir in einem interessanten und lukrativen Markt tätig.“

Der Kundenkreis und die Produktpalette konnten kontinuierlich erweitert werden. Nach einem auch in 2011 für das Unternehmen sehr erfolgreichen Geschäftsjahr wurde die BTG-Beteiligung einvernehmlich vorzeitig zurückgezahlt. Im April dieses Jahres feierte Indivumed sein 10-jähriges Firmenjubiläum. Wir freuen uns sehr, dass das Unternehmen seine Marktstellung sowohl in Deutschland als auch in den USA weiter ausbauen konnte und sehen auch in den nächsten Jahren ein erhebliches Wachstumspotenzial.

Website Indivumed: http://www.indivumed.com

zum Seitenanfang zum Seitenanfang